Angeboten wird…

praktische Hilfe & Förderung leisten wollen in der & zur Entwicklung auch in krisenhaften Phasen sowie eine sozialwissenschaftliche Erforschung zum a) Sondieren & b) möglichst Abstellenwollen von Notzuständen, u.a. dies geeigneten Helferpersonen(gruppen) darzulegen und um Hilfe zu ersuchen, wie auf dem Weg unmittelbarer Kontakte, Selbst-Tun, Dritte zum Wirken einladen, Publikationen. Ein „roter Faden“ ist die Hilfe in mehreren Aktivitäten für Natur, Tier und Mensch, „vom Baby bis zum Greis“. Der Einsatz sogenannt erhöhter Wahrnehmung zum Aufspüren von Problemen, Ursachen und innerer Kommunikation mit Lebewesen gehört seit Kindheit und später beruflich geworden seit nunmehr über 30 Jahren zum Hauptwerkzeug hiesig angewandter Methoden. Hilfe oder Förderung erfolgt breitflächig für alle Interessierten, kann auch für einrichtbare Schulungen wie von Mitarbeitern helfender, lehrender Berufe, Firmen verschiedenster Couleur usf. angefragt werden. Eine gute Übersicht erfolgt auf der Startseite. Weitere Menüpunkte und Unterpunkte erklären nähere Hilfs- und Fördermöglichkeiten, zu Veröffentlichungen u.m.

Die Seite www.sensitivnet.de besteht seit 2001 und wird im Betreiben und in aller praktischen und sozialwissenschaftlichen Tätigkeit von Christine Schüren geleitet: staatlich anerkannte Diplom-Sozialpädagogin & -Sozialarbeiterin (FH) = sozialwissenschaftliches Studium „Sozialwesen“ mit Schwerpunkt Reha & Gesundheit (Sozialmedizin), Seminarleiterin, Autorin, sensitiv Agierende, gelernte Justizangestellte.